Früher (TM) war alles besser

Junkfaktor: ★★★★½

The Expendables 2 (2012) on IMDb

Nachdem hier gefühlte 200 Jahre wenig passiert ist ersteht das Blog nun wie der Phoenix aus der Asche zu neuem Leben. Beginnen wollen wir mit DEM Action-Kracher des Jahres, Expandables 2 *BOOOOM*.

Story:

Die Story ist in diesem Film Nebensache, allerdings ist es vermutlich der einzige Film dem man dies nicht übel nimmt. Wie bereits im ersten Teil (siehe HIER) dreht sich alles um die in würde gealterte Söldnercrew von Barney Ross und seinem Partner Lee Christmas. Der Haufen hat mittlerweile Zuwachs erhalten und mischt weiterhin die Verbrecherwelt gegen Bares auf. In diesem Abenteuer bekommen sie es mit einem neuem Bösewicht zu tun, Vilain. Dieser versucht mit Hilfe von Ostblock-Zwangsarbeitern russisches Plutonium wieder an das Licht der Welt zu befördern. Im Auftrag von Mr. Church versuchen Barney und seine Crew dies zu verhindern.

Umsetzung:

Wie schon der erste Teil besticht auch Expandables 2 durch pure Gewalt. Bezüglich der Effekte und Sprüche vom ersten Teil hat Stallone direkt noch eine ganze Schüppe drauf gepackt. Der Film wirkt insgesamt um einiges harmonischer und runder, dies liegt sicherlich daran das die versuchte Ernsthaftigkeit des ersten Teils auf der Strecke geblieben ist. Hierbei handelt es sich allerdings durchaus um eine begrüßenswerte Veränderung. Die Explosionen und Kampfszenen sind sehr gut in Szene gesetzt und wirken zu keinem Zeitpunkt billig. Hier merkt man das Meister des Fachs am Werk waren und mit viel Liebe fürs Detail die Darsteller in ein gutes Licht gerückt haben. Der Cast besticht durch größern der 80 Jahre. Angefangen bei Sylvester Stallon über Dolph Lundgren, Jean-Claude Van Damme und Bruce Willis bishin zu Arnold Schwarzenegger und Chuck Norris. Gespickt wird der Film durch jüngere Semester wie Jason Statham, Jet Li und Terry Crews. Es ergibt sich ein harmonisches Team welches für wunderbare Lacher und tolle Erinnerungen sorgt.

Fazit:

Expandables 2 erfüllt ohne Probleme alle in ihn gesetzten Erwartungen. Für Fans des Genres ist es wiedermal ein Spaß Helden wie den 70 jährigen Norris erneut auf der Leinwand zu sehen. Unter Umständen war es das letzte Mal das viele dieser Schauspieler sich für solche Produktionen zur Verfügung stellen. Der zweite Teil wirkt durchdachter als sein Vorgänger und schafft es diesen in vielen Punkten in den Schatten zu stellen. Eine klare Empfehlung für Freunde von roher Gewalt, wir warten solange auf den dritten Teil und die Frauenversion.

About mindMASTER

28 jähriger Ex-Student und Sneaker aus Paderborn, Filmfanatiker mit knapp 500 DVDs und Blurays. Knapp 4 Jahren Sneakerfahrung im Cineplex Paderborn sprechen für sich. Aktuell regelmäßiger Gast in den Einbecker Kinosälen. Neben mehrstündigen Filmabenden von "Police Academy" und "Herr der Ringe" wird auch vor 8 stündigen Oscar-Nächten nicht zurückgeschreckt.